Lange Zeit waren die Karawanken ein Gebirge, das Österreich und Slowenien voneinander getrennt hat, heute sind es die Karawanken, die beide Länder miteinander verbinden. Aber die Karawanken standen lange im Schatten der anderen Alpenregionen und wurden als Feriengebiet für Kletterer und Bergwanderer kaum wahrgenommen. Das hat sich geändert, denn Klettern in den Karawanken ist heute im Trend und es hat sich einiges getan, um den Feriengästen etwas zu bieten.

Klettern in den Karawanken ist attraktiv geworden und neben vielen Outdoor Möglichkeiten gibt es mittlerweile auch viele Indoor Aktivitäten, die den Aufenthalt in den Karawanken zu einem Erlebnis machen.

Die besten Klettersteige

Klettern-in-den-KarawankenFür Bergsteiger bedeutet das Klettern in den Karawanken heute, dass sie unter anderem eine große Auswahl an Klettersteigen vorfinden. Zwar gab es immer schon Klettersteige an den bekannten Bergen der Karawanken, aber viele waren sanierungsbedürftig und wurden erst in den letzten Jahren wieder instand gesetzt. Zudem kamen noch einige neue Klettersteige dazu, die das Klettern in den Karawanken attraktiv machen.

Die Auswahl der Klettersteige reicht von leichten Routen für Anfänger wie zum Beispiel den Klettersteig durch die nördliche Flanke des Hochturms, bis hin zu schwierigen Passagen wie dem langen Hochstuhl Steig, der für erfahrene Kletterer genau das Richtige ist. Auch auf dem Lärchenturm und dem Türkenkopf wurden neue Klettersteige eingerichtet, die das Klettern in den Karawanken nie langweilig werden lassen. Für alle, die das Klettern in den Karawanken probieren wollen, gibt es einen sehr informativen Klettersteigführer Österreich mit vielen praktischen Tipps.

Auch für Anfänger – die Klettergärten

Wer mit der ganzen Familie einen Urlaub in den Karawanken verbringt, der muss auf schöne Klettertouren nicht verzichten, denn es gibt einige sehr schöne Klettergärten. Eingebettet in eine herrliche Natur, können auch Kinder in den Klettergärten das Klettern in den Karawanken gefahrlos üben. Besonders schön ist beispielsweise die Kaminreihe, eine Kletterroute, die durch die Nordwand der Klagenfurter Spitze führt. Zusammen mit einem einheimischen Bergführer und gesichert durch Seile macht es nicht nur den Erwachsenen einen riesigen Spaß, hier durch die Wand zu klettern. Sind kleinere Kinder dabei, dann ist der Klettergarten Kanzianiberg eine tolle Idee, denn dort geht es gut gesichert, hoch über dem Boden von einer Plattform zur Plattform.

Werbung

Ein Erlebnis der besonderen Art ist aber der Waldseilpark Tscheppaschlucht. Der moderne Klettergarten hat 87 verschiedene Elemente und es geht beim Klettern bis auf 14 m in die Höhe. Die Kletterer können zwischen acht Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen und wer mutig genug ist, der probiert den Flying Fox auf einer Länge von 300 m aus.

Das Klettererlebnis Koschuta

Auch wenn die Karawanken aufgrund ihrer brüchigen Beschaffenheit nicht gerade ein Eldorado für Kletterfans sind, so gibt es doch einige Regionen, die das Klettern in den Karawanken attraktiv machen. Hier kommen vor allem die erfahrenen Bergsteiger auf ihre Kosten. Zu diesen Regionen gehört auch der Koschutaturm, eine Wand, die in vielen verschiedenen Schwierigkeitsgraden bestiegen werden kann. Ausgangspunkt ist das Koschutahaus und von dort aus geht es direkt in die Wand des Turms oder zur Dicken Koschuta, die ebenfalls eine interessante Bergtour für Kletterer darstellt. Allerdings sollten sich nur wirklich erfahrene und gut ausgerüstete Kletterer an den Turm wagen. Besonders die Quergänge verlangen den Bergsteigern einiges ab und man sollte einen Zeitrahmen von zwei bis drei Stunden einplanen, um den Turm zu bezwingen.

Indoor Klettern

Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, dann ist die Kletterhalle Walhalla in Feistritz im schönen Rosental eine gute Idee. Neben einem Klettergarten auf 420 qm gibt es auch noch eine Boulderhalle im benachbarten St. Johann. Hier kann an zwei Kippwänden das Klettern in den Karawanken trainiert werden, damit alles klappt, wenn es bei schönem Wetter wieder nach draußen geht.

Bild: © Depositphotos.com / Maridav

Klettern in den Karawanken
4.9 (97.6%) 25